MPU Vorbereitung online

Psychologisch & juristisch getestet

Die MPU Punkte

Auch Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei können zur Anordnung einer medizinisch-psychologischen Untersuchung, der MPU Punkte, führen. Hat ein Fahrer 8 oder sogar mehr Punkte gesammelt, wird der Führerschein entzogen und zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis kann die MPU Punkte angeordnet werden. Ebenso wie die anderen medizinisch psychologischen Untersuchungen wird auch die MPU Punkte auf die jeweiligen Tatbestände angepasst, die zum Verlust der Fahrerlaubnis geführt haben. Überschneidungen der MPU Punkte mit einer MPU Drogen oder Alkohol können dabei durchaus vorkommen, je nachdem, welche Verstöße zu den Punkten geführt haben.So wird die MPU Punkte anders ausfallen, wenn der Fahrer vorwiegend durch Alkohol oder Drogen auffällig geworden ist, als wenn er nüchtern mehrfach als Raser aufgefallen ist.

Wie funktioniert das Punktesystem in Flensburg?

Die Flensburger Verkehrssünderdatei wurde im Jahr 2014 reformiert. Vor der Reform konnten Fahrer bis zu 18 Punkte in der Verkehrssünderdatei sammeln. Seit 2014 liegt die maximale Punktzahl bei 8 Punkten und Fahrern, die diesen Wert erreicht haben, wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Im Zuge der Reform wurden die bereits vorhandenen Punkte nach folgendem System umgerechnet:

Die Reform sieht außerdem vor, dass erst dann Punkte in Flensburg eingetragen werden, wenn ein Bußgeld von mindestens 60 € fällig wird und gleichzeitig eine Gefährdung im Straßenverkehr vorliegt. Die Anzahl der eingetragenen Punkte richtet sich dabei nach der Schwere des Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung und ein Verstoß kann mit maximal 3 Punkten geahndet werden.

  • Bei schweren Ordnungswidrigkeiten droht in den meisten Fällen 1 Punkt
  • sehr schwere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung werden mit 2 Punkten geahndet
  • bei Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis werden 3 Punkte fällig

Die MPU Punkte wird sich insbesondere in der verkehrspsychologischen Untersuchung daran orientieren, wie die Punktanzahl, die zum Führerscheinentzug und der anschließenden MPU geführt hat zustande gekommen ist und welches Fehlverhalten zugrunde liegt.
Für den Probanden ist es daher wichtig, sich mit dem jeweiligen eigenen Fehlverhalten auseinanderzusetzen.
Doch die Punkte bleiben nicht ewig erhalten und wer sich nichts mehr zuschulden kommen lässt, muss nicht vor einer MPU Punkte bangen.

  • 1 Punkt verfällt nach zweieinhalb Jahren
  • 2 Punkte verjähren nach fünf Jahren
  • 3 Punkte verjähren nach zehn Jahren

Wie können Punkte in Flensburg abgebaut werden, bevor es zu einer MPU Punkte kommt?

Anstatt auf die Verjährung zu warten, haben auffällig gewordene Kraftfahrer auch die Möglichkeit, einen Punkt abzubauen und so die MPU Punkte frühzeitig zu vermeiden. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einem freiwilligen Fahreignungsseminar, doch der Punkteabbau ist dabei an gewisse Bedingungen gebunden. So darf der Punktestand nicht höher sein als 5 Punkte und der auffällig gewordene Kraftfahrer darf nur einmal innerhalb von 5 Jahren an einem solchen Seminar teilnehmen.
Hat ein Fahrer bereits 6 oder 7 Punkte angesammelt, kann er freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Ein Punkteabbau ist bei diesem Punktestand jedoch nicht an mehr möglich, der Fahrer kann damit lediglich seinen guten Willen und seine Einsicht in sein Fehlverhalten unter Beweis stellen. Fällt er hingegen weiterhin durch Fehlverhalten auf und kommen weitere Punkte hinzu, riskiert er den Entzug der Fahrerlaubnis und eine MPU Punkte.

Wie hoch ist mein Punktestand in Flensburg?

Wer seinen eigenen Punktestand in Flensburg abfragen möchte, um zu erfahren, ob eine MPU Punkte droht, kann einen sogenannten Fahreignungsregisterauszug anfordern.
Diese Punkteabfrage muss beim Kraftfahrt-Bundesamt gestellt werden und es gibt drei Möglichkeiten, den eigenen Registerauszug einzusehen

  • Persönlich vor Ort beim Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg oder Dresden
    Zum Identitätsnachweis ist ein gültiger Personalausweis an notwendig
  • Per Post
    Ein entsprechender Antrag kann auf den Internetseiten des Kraftfahrt-Bundesamt ausgedruckt werden und es ist ein gültiger Identitätsnachweis notwendig
  • Online
    Auf der Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamt kann der Auszug auch direkt online angefordert werden. Zur Identifikation wird ein neuer Personalausweis mit eID sowie ein entsprechendes Kartenlesegerät benötigt

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung wegen Punkten kommt in der Regel mit 18 Punkten auf einen zu. Klingt für viele gar nicht so viel. Weiß man jedoch, dass nur ca. 10% der Verkehrsteilnehmer überhaupt einen Eintrag in der Punktekartei in Flensburg haben, relativiert es sich etwas. Eine Ordnungswidrigkeit führt zu 1-4 Punkten, eine Straftat schlägt sich in der Regel zwischen 5 und 7 Punkten auf dem Konto nieder.

Wer sich nicht sicher ist, ob und wie viele Punkte er hat, kann auf der Seite www.kba.de direkt sein aktuelles Punktekonto abfragen. Die Auskunft muss schriftlich angefragt werden. Es entstehen keine Kosten. Auf der Seite des Kraftfahrbundesamtes findet man auch einen immer aktuellen Punktekatalog. Bei einem Verstoß kann man sich dort schon im Vorfeld erkundigen, wie viele Punkte voraussichtlich eingetragen werden.

Schnell

Rechtzeitig Punkte abbauen

Es besteht, vor allem bei geringerem Punktekonto, die Möglichkeit, durch Schulungen, Punkte abzubauen.

  • bis 8 Punkte: Möglichkeit, 4 Punkte abzubauen (Aufbauseminar bzw. Besonderes Aufbauseminar)
  • bis 14 Punkte: 2 Punkte abzubauen ist mit Aufbauseminar oder Besonderem Aufbauseminar möglich
  • Über 14 Punkte: Punkte können nur mit einer Verkehrspsychologischen Beratung nach §71 abgebaut werden (2 Punkte möglich). Hat noch keine Nachschulung im Rahmen des Punktesammelns stattgefunden, ist sie jetzt Pflicht, ohne dass Punkte abgebaut werden. Also zuerst die Nachschulung und dann die Verkehrspsychologische Beratung. Die Nachschulung kann nicht umgangen werden, egal, ob sie einen Effekt auf das Punktekonto hat oder nicht.

Verkehrspsychologische Beratung nach §71

Voraussetzung ist ein vorangegangenes Aufbauseminar in der Gruppe. Dann ist es manchmal möglich, auch auf den letzten Drücker, wenn neue Punkte drohen, noch die wichtigen 2 Punkte abzubauen. Und damit eine MPU wegen Punkten noch einmal zu umgehen. Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass dieses hochriskante Unternehmen immer klappt. Die Führerscheinstelle ist im Recht, die Punkte ab dem Tatzeitpunkt als existent zu betrachten. Alles andere fällt in die Kategorie Kulanz. Besser also rechtzeitig um den Punkteabbau kümmern.

Wie lange halten die Punkte?

  • Ordnungswidrigkeiten 2 Jahre
  • Straftaten ohne Alkohol oder Drogen 5 Jahre
  • Straftaten in Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen bleiben 10 Jahre auf dem Konto

Auch dies sind Regelzeiten. Abweichungen im Einzelfall sind durchaus möglich.

Immer wieder stellt sich auch die Frage, ob durch die Medizinisch-Psychologische Untersuchung wegen Punkten selbst Punkte abgebaut werden. Findet also durch die MPU Punkteabbau automatisch statt? So pauschal kann man dies nicht beantworten. Möglich ist das immer dann, wenn ein neuer Führerschein beantragt wird. Führerscheininhaber verlieren in der Regel keine Punkte von ihrem Konto. Sind die Punkte gelöscht, geht es nicht wieder von vorne los bis zu 18 Punkten. Erkundigen Sie sich diesbezüglich immer direkt beim Landratsamt und damit der zuständigen Führerscheinstelle. Sie können die zuverlässigste Antwort auf Fragen zu Ihrem Punktekonto und dem Verfall der Punkte geben. Die Führerscheinstelle wird bei erneuter Auffälligkeit auch bei Löschung der Punkte nicht bis zu 18 Punkten warten, bis sie eine erneute MPU Punkte fordert. Geht man doch davon aus, dass jeder aus einer zeit- und nervenaufwendigen Punkte MPU so viel mitnimmt, dass er sich in Zukunft umsichtiger im Straßenverkehr verhält.

Foto © Tage Olsin / wikimedia
Menü