MPU beantragen

Antrag bei der Führerscheinstelle

Die MPU beantragen muss man immer bei der zuständigen Führerscheinstelle. Es ist nicht möglich, den MPU Antrag direkt bei der Untersuchungsstelle zu stellen. Die Begutachtungsstelle für die MPU im Auftrag des Ordnungsamtes durch. Nur die Führerscheinstelle hat das Recht, eine MPU zu veranlassen. Das heiß beispielsweise auch, dass beim Gerichtsverfahren dieses Thema oft nicht erwähnt wird. Monate später, kurz vor Ablauf der Sperrfrist, flattert die Anordnung zur MPU ins Haus. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der Führerscheinstelle, ob bei Ihnen eine MPU ansteht. Oft spart das viel Zeit auf dem Weg zurück zum Führerschein (Vorbereitung, Abstinenznachweis, MPU beantragen).

In Zusammenhang mit dem Thema Medizinisch-Psychologische Untersuchung beantragen tritt immer wieder das Thema einer Verjährungsfrist der MPU auf. Es kann tatsächlich sein, dass nach 10 Jahren Wartezeit ohne Führerschein keine MPU vorgelegt werden muss. In diesem Fall kann der Führerschein ganz neu gemacht werden (inklusive der Prüfungen). Die Verjährungsfrist ist aber kein muss und unterliegt immer einer Einzelfallprüfung durch die Führerscheinstelle.

Wann soll ich den MPU Antrag stellen?

In der Regel kann man die MPU einige Monate vor Ablauf der Sperrfrist beantragen. Die meisten Führerscheinstellen gehen von 3 Monaten im Voraus aus. Vorher macht dieser Schritt keinen Sinn. Der MPU Antrag ist der behördliche, offizielle Schritt und hat nichts damit zu tun, dass es Sinn macht, sich vorher schon über eventuell nötige Vorbereitungen zu erkundigen. Besonders bei Auffälligkeiten unter Betäubungsmitteln und bei hohen Promillewerten dauert die medizinische Vorbereitung oft bedeutend länger als 3 Monate. Reagieren Sie erst, wenn die Führerscheinstelle sich von sich aus meldet, verlieren Sie in vielen Fällen wertvolle Zeit. Sobald Sie wissen, dass Sie die MPU machen müssen können Sie eine Art Standortbestimmung durchführen. In der Regel handelt es sich dabei um ein Gespräch mit einem Verkehrspsychologen. Danach wissen Sie, unabhängig vom MPU Antrag, wie lange und auf welche Art Ihre Vorbereitung stattfinden sollte.

Wie stelle ich den MPU Antrag?

Bei der Führerscheinstelle (am Landratsamt, in einigen Bundesländern auch am Ordnungsamt) wird ein Neuantrag auf den Führerschein gestellt. Dabei erhalten Sie mehrere Formulare. Mit diesen können Sie die Medizinisch-Psychologische Untersuchung beantragen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass alle benötigten Unterlagen angefordert werden. Dabei handelt es sich um einen aktuellen Auszug aus Ihrem Verkehrsregister in Flensburg, Gerichtsurteile und das Führungszeugnis. Alles weitere rund um Ihre Führerscheinangelegenheit liegt auch bei. Die MPU beantragen kostet bei der Führerscheinstelle Bearbeitungsgebühren. Diese sind nicht Teil der Begutachtungskosten.

Ihre kompletten Unterlagen werden an das von Ihnen ausgewählte Medizinisch-Psychologische Institut geschickt. Sobald diese Ihre Akte erhalten, geht ein Schreiben an Sie. Die meisten Untersuchungsstellen erklären darin nur, dass die Unterlagen eingegangen sind und schicken den Zahlschein mit den Gebühren. Geht das Geld dort ein, erhalten Sie einen Termin. Können Sie nur an bestimmten Tagen oder planen Sie in nächster Zeit einen Urlaub, dann setzten Sie sich mit dem Institut in Verbindung und teilen es mit. Verpasste Termine bei der MPU können dazu führen, dass Ihre Unterlagen wieder an die Führerscheinstelle zurückgeschickt werden. Alles beginnt von vorne und Sie müssen die Medizinisch-Psychologische Untersuchung beantragen, wie beim ersten Mal.